ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG

Bereits zum zehnten Mal werden in diesem Jahr beim Bundesweiten Championat des Freizeitpferdes und -ponys die besten Allrounder gesucht. Am 30. Juni findet auf der Olympia Reitanlage in München-Riem das Süddeutsche Championat dieses Wettbewerbs im Rahmen des dortigen Pferdesportfestes statt.

 

Mehr Startmöglichkeiten für Freizeitreiter

 

2009 hat die Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) zum ersten Mal ein bundesweites Championat des deutschen Freizeitpferdes und -ponys ausgeschrieben. Nach dem Vorbild der Bundeschampionate war auch dieses Championat zunächst nur den in einem deutschen Zuchtverband registrierten, vier- bis siebenjährigen Nachwuchspferden und -ponys vorbehalten. Für einige Rassen wird das Championat sogar als alternative Möglichkeit für die Absolvierung der Hengstleistungs- und Zuchtstutenprüfung herangezogen. Seit drei Jahren wird das Championat nun auch offen für alle Pferde und Ponys jeden Alters ausgeschrieben und wird jedes Jahr besser angenommen.

 

Wettkampf für Freizeitpferde und Ponys

 

Hobbyreiter können sich für das Championat in Riem anmelden

Pferd und Reiterin zeigen bei den Championaten ihr Können.
Foto: Pixabay
Die Liebe zu Pferden kennt keine Altersgrenzen.
Foto: Pixabay
Zu bewältigen sind eine Rittigkeitsaufgabe im Viereck, eine Gangartenüberprüfung in der Gruppe, ein Mini-Geländeritt sowie verschiedene Gehorsamsaufgaben, außerdem wird die Rittigkeit durch einen Fremdreiter überprüft. „Die zehnte Auflage weist darauf hin, dass das Bundesweite Championat des Freizeitpferdes und -ponys inzwischen fest etabliert ist“, sagt Teresa Dohms-Warnecke, stellvertretende Geschäftsführerin der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und Leiterin des Bereichs Zucht.

Um diese Art der Eignungsprüfung noch bekannter zu machen, unterstützt die Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe in diesem Jahr erstmals auch das Süddeutsche Championat des Freizeitpferdes und -ponys. Die Anforderungen dort sind identisch mit denen in Verden, wo ebenfalls ein Contest derselben Art stattfindet. „Unser Ziel ist es, Wettbewerbe dieser Art möglichst mit gleichen Inhalten und Bewertungen anzubieten, sodass es mehr Startmöglichkeiten für Freizeitreiter und -pferde gibt und sich vielleicht sogar einmal ein eigener Sichtungsweg zum Bundesweiten Championat entwickelt“, erklärt die FN-Mitarbeiterin Annette von Hartmann.
Ausführliche Informationen zu den Anforderungen für den Wettkampf in Riem sind im Internet unter www.pferd-aktuell.de/freizeitpferdechampionat zu finden.